Die 3. ARPA-Session steht an

Liebe Kulturschaffende,

morgen, Freitag, der 30. April um 18:30 ist es wieder soweit. Wir informieren Euch über den Fortgang der ARPA-Entwicklung: Was wurde geschafft, wo klemmt es, wie geht es weiter? Ich zeige eine kleine Präsentation und erste Bereiche des Innenlebens von ARPA 2.0. Das ganze dauert in etwa 30 Minuten, danach ist offene Runde für Fragen, Anregungen, Austausch – ganz nach Bedarf.

Bitte auch gerne weitersagen und/oder diese Mail weiterleiten an Kolleg:innen aus der Orchester- und Chorszene. Eine Anmeldung ist morgen nicht zwingend erforderlich um dabei sein zu können. Der Link für unsere Zoom-Session:

https://zoom.orso.co

Wir holen Euch im Warteraum ab ca 18:25 Uhr ab. Wer später noch nachkommen möchte, kann dies tun.

Um sich besser kennenzulernen, wäre es toll, wenn alle ihren Namen und ggfs. auch Institution oder „Branche“ angeben könnten – ist kein Muss, aber ein nice-to-have.

Es kann sein, daß wir den Präsentations-Part von mir aufzeichnen + evtl. auch die anschl. Diskussionrunde. Wir weisen dann aber noch mal gesondert darauf hin, damit diejenigen, die gerne lieber unsichtbar sein möchten, die Gelegenheit haben, die Kamera auszuschalten. 🙂

Wir freuen uns auf Euch und eine muntere Runde!

Euer Wolf
ARPAteam

 

ARPA 2.0 – Der Anfang ist gemacht | Einladung zur 2. Session

Einladung zum zweiten Online-Workshop am 14.3. um 17.00 Uhr

Seit der letzten Session am 7. Februar ist einiges passiert, das Developer-Team hat eifrig gearbeitet.  

Im kommenden Workshop am 14.3. um 17 Uhr werden die ersten Basisfunktionen vorgestellt und deren Umsetzung sowie technische Hintergründe erläutert. Welche Fragestellungen kamen auf? Wo gab es erste Hürden? Wo tauchten Probleme auf, und welche Herausforderungen stehen an? Wolfgang Roese wird dazu informieren und für ein umfassendes Update sorgen. Gemeinsam werden wir auch einen kurzen Blick in den Code werfen, quasi ein Blick hinter die Kulissen. 

Des Weiteren werden die nächsten Funktionen besprochen, die entwickelt werden sollen. Die Fülle an Ideen und Wünschen aus der letzten Session wurden von ORSO bereits zusammengefasst und gruppiert. Diese Sammlung soll nun erweitert und grob priorisiert werden, um damit an die Entwickler*innen heranzutreten. Auch dieses Mal können Teilnehmer*innen Einfluss nehmen und eigene Gedanken beisteuern, die in das Projekt einfließen sollen. Wer bislang noch nicht dabei war, kann sich gerne noch bis 12.3. anmelden unter https://arpa2.orso.co/mitmachen/ 

Der Workshop dauert maximal 90 Minuten und findet via Zoom unter der Adresse https://zoom.orso.co statt.

 

Termin für ersten Workshop steht!

Liebe Kulturschaffende,

am Sonntag, den 7. Februar findet von 17-18:30 per Videokonferenz der erste Workshop statt. Hier werde ich euch das neue Projekt „ARPA“ vorstellen. Diese Videosession dient dazu, euch mithilfe von „Click-Dummies“ aufzuzeigen, was wir mit ARPA vorhaben. Darüber hinaus sind wir gespannt auf euer Feedback und euren Input. Was wünscht ihr euch für Funktionen für euer Ensemble? Wo hakt es oft in der Organisation? Wo fehlt es an geeigneten Tools um beispielsweise Probenbetrieb, Konzerttourneen etc. zu managen? Oder warum glaubt ihr, daß es gar keine App braucht? Alle An- und Einsichten sind willkommen und können dabei helfen, eine bis dato einzigartige Webanwendung aus der Chor- und Orchester-Community für die gesamte Community der Kulturschaffenden zu schaffen. Auch Kolleginnen und Kollegen aus der Theater- und Tanzsparte sind gerne gesehen. Mehr dazu auf „Was ist ARPA“ und unter „Mitmachen“ und „Termine„. 🙂

Liebe Grüße,

Wolf